Dienstag, 14. November 2017

Mitte


November. Kein Monat unterliegt, in Natur und Grundstimmung, einem solchen raschen Wandel wie der November, außer vieleicht die Frühlingsmonate März, April. 
Finde ich. 


Eingedeckt mit Fotos, wirds mal wieder Zeit für einen Post, finde ich... bevor die Bilder sozusagen das Gestrige, Vergangene anzeigen...


Wie auch meine wollenen Arbeiten, alles im Werden oder Vergehen, wie man es nimmt. ( nix fertig )
Fast schon im Wintermodus angekommen, bin ich am liebsten zu Hause und werke vor mich hin. Leider ist das aus verschiedenen Gründen nicht in dem Maß möglich, wie mir gefallen würde.


Gibt ja sowas wie Arbeit und anderweitige Verpflichtungen. Und gäb es nicht den Hund, so wär mir manche schöne Herbstansicht nicht vor die Linse gekommen. 


Was vor einiger Zeit noch völlig unmöglich war, das fotografieren mit Hund, gelingt jetzt doch immer besser, wenns auch nicht unbedingt zu des Hundes Lieblingsbeschäftigungen gehört. Da stehen das Rennen und im Matsch wühlen deutlich an erster Stelle.


Und was gab es sonst noch so, denn immerhin sind schon wieder fast 2 Wochen seit dem letzten Post vergangen : Ein Hühnchen gesund gepflegt, Tochter zu Besuch gehabt ( arbeitsbedingt) ,Kleidung für Patienten gesammelt,  Arbeit, Ehrenamt ( reichlich).


und Vorbereitung für die Adventsaktion... und bevor ich wieder in meine laufenden Prozesse einsteige, gibts wenigstens noch ein paar Fotos. 


Große Vorfreude , wintergemäß, auf kommende Konzerte, unter anderem auf das von Kat Frankie, wegen der ich eigentlich sogar hatte in eine fremde Stadt reisen wollen: aber nun gibt es einen Auftritt in der Nähe. 
Auch fein.


Zur Untermalung meiner Vorfreude, ein Video von Tim Neuhaus und Kat Frankie im Duett. Das ist zwar nicht das Soloprogramm der vielfältigen Künstlerin, aber ich fand das Video so genial, daß ich es Euch nicht vorenthalten wolle...


....Vorsicht, das Stück hat Suchtpotential !

Donnerstag, 2. November 2017

Frischer November


Ein ganz frischer November ist eingezogen und mir kommt es so vor, als ob dieses Restjahr besonders schnell vergeht.


Die Nachtwachen sind abgeleistet und gestern wurde auch die kleine Weste für ein ganz neues Menschenkind fertig.


Seit ich im Urlaub das Stricken wiedergefunden habe, bin ich recht emsig auf diesem Gebiet, die Ideen purzeln herein,  und es ist einiges in Arbeit. 



Ich will aber nicht nur halbfertiges zeigen, also muss ich mich damit noch ein wenig gedulden.


Ziemlich verbunden mit dem Monat November, mit dem Spätherbst überhaupt, sind seit einigen Jahren die Musik und die Texte von Hans Eckhardt Wenzel. Vor ungefähr 10 Jahren als Zufallsfund im Netz, ist mir diese Musik, besonders in Herbst und Wintertagen zur Heimat geworden. 


Deshalb ein paar Kostproben, wer ihn nicht kennt, unbedingt sehenswert, gerade mit Band.


 Auch Wenzel ist recht emsig, tourt gerne mal besonders in den 
östlichen Gebieten der Republik. Mehr als ein Geheimtipp, ist das kleine, aber feine Festival auf Kamp, ein wunderbares, ausgelassenes Familienfest, zu dem die Teilnehmer/innen allerdings reichlich Durchhaltevermögen mitbringen sollten.


 Mal sehen, vielleicht gönnen wir uns das ja im nächsten Jahr.

Freitag, 27. Oktober 2017

Zwischenstand mit Strickzeug..

und mit einem, husch, husch , fast schon vergangenem Herbst.


In der Tat, die Monate September, und nun auch schon der Oktober sind mir nur so durchgerast.
Nach Rückzug und einer Ruhephase im Sommer ist nun der Auszug der Kinder in meiner Wahrnehmung und Realität angekommen. 
Gleichzeitig besinne ich mich auf Pläne und Ziele, die vor meiner Zeit als aktive Familienmutter lagen. Na klar, das ist alles urlange her, aber es lohnt sich, nachzuschauen, wer ich damals gewesen bin, was mich ausgemacht hat.


 Und da wird nicht nur oller, alter Kram hervorgeholt. Manch guter, verbuddelter Gedanke, fast vergessene Ideen, Wahrnehmungen und Pläne kommen zum Vorschein. 
Das.
 Ist. 
Toll . 
Rise and fall.
Auch äußerlich, und das ist wohl der wichtigste Grund für die relativ seltenen Posts hier, tut sich Einiges. 
Mit, für mich neuer Disziplin, arbeite ich daran, im Haus lange vergessene, akzeptierte Ecken aufzuräumen und zu renovieren.
 Und, auch das ist in einiger Hinsicht neu, ich lasse mich nicht ablenken. Habe ich in der Anfangszeit dieses Blogs auch gerne in Plänen geschwelgt, die dann doch nicht umgesetzt wurden, ziehe ich jetzt die meisten meiner Vorhaben durch.
 So.
 Und freu mich immer wieder über beseitigte Rümpelecken, über sortierte Vorratsschränke, über reparierte Fenster...


Heute allerdings hatte ich Easy-Going-Tag.
 Fotografieren ohne Hund ( Fotografieren mit Hund geht leider so gut wie nicht, es sei denn ich möchte total  verwackelten Expressionismus produzieren..), mit den Nachbarn quatschen, Herbstfunde für Kränze sammeln.

 Denn ab morgen bin ich nachtdienstbedingt für ein paar Tage von der ländlichen Bildfläche verschwunden, da wollte ich mir heute einfach einen Spaßtag gönnen.


Auf den Nadeln habe ich einen neuen Pullover aus der tollen Wolle von Trixi ( Glückes Geschick tirili !) . Mit Rundpasse von oben gestrickt ( das ist toll, man kann immer wieder probieren, ob das Teil gut passt ) erinnert mich das Muster mit den Punkten an Regen im Nebel...


Und ein weiteres  Babyjäckchen ist in Arbeit. Hier purzeln die Babys nur so rein und ein Westchen ist ein gutes Geschenk zur Geburt, denke ich.

Meine  Spinnabende wechseln sich jetzt mit solchen ab, an denen ich die Wolle auch verarbeite. Eine gute Entscheidung, denn wenn man nicht unbedingt einen Woll-Laden eröffnen möchte, werden sich die Nachkommen angesichts der vorhanden Wollberge fragen müssen, was sich Muttern dereinst dabei gedacht hat. 

Jede Menge Musik läuft mir in diesem Herbst über den Weg. 

Neue und alte.

 Zeit, mal wieder eines meiner Lieblingsstücke vorzuspielen. 



  Zugegeben. Das Stück ist etwas kantig. Wer es durchhält wird am Schluss dennoch versöhnt.

  Sophie Hunger, immer wieder ein, zwei, viel Hinhören wert !!!

 Und ein Hinsehen.... 3 mal habe ich sie schon live gesehen. Jedesmal ein energiegeladenes Erlebnis.

Nachtrag : Schön, daß meine Buchvorstellung so viel Anklang gefunden hat. WEr das Buch kaufen möchte : Booklooker hatte noch einige Exemplare im Angebot . 

Samstag, 21. Oktober 2017

Stickmuster aus aller Welt - jetzt aber in echt ! - Buchvorstellung

 Entschuldigt bitte den Fehlstart vom 19. Oktober.
 Ein Klick und die Überschrift dieses Posts war schon im Netz.
 Das war kein billiger Trick um Leser zu gewinnen, das war einfach ein Versehen...

 Nun aber wirklich :

Broderie fra Gitta, mein erstes Stickwerk aus der Grundschule, Titel : Heulen und Zähneklappern, finished by Mutti
Sticken und ich, das ist ja im Moment noch mehr Wunsch als Wirklichkeit.
Ich denke ich könnte es schon, aber so richtig viel habe ich da noch nicht gemacht. Hier und da mal ein paar kleine Verzierungen an Gestricktem für die Kinder. Ein paar lästige Stickereien während der Schulzeit... und nun neu aufgekommenes Interesse, zum Teil auch durch die Lektüre einiger wunderbarer Stickblogs. Punkt.


Im just vergangenen Dänemarkurlaub ( ja der mit der vergammelten Bude ! ) stöberten wir durch etliche Genbrugs.
 Genbrugs Läden, also Läden für gebrauchtes Zeugs, deren Erlös meist für wohltätige Zwecke gespendet wird , sind für mich ein Highlight im kleinen meerumschlungene Land der zehntausend Ferienhäuser. Ist es die größere Vernunft in Fragen des Konsums oder eine Tradition des Helfens, in jedem mittleren Städtchen gibt es ein paar der Gebrauchtläden...


Und schon lange, lange habe ich ein Faible für Handarbeitsbücher... viele schöne und seltenen Exemplare habe ich im Laufe der Jahre zusammengetragen.
 Also habe ich in den Gennies ( so sagt der Kollege meines Mannes, der fast in Dänemark wohnt ) nach Handarbeitsbüchern geforscht und auch ein paar nette Strickmusteranleitungsheftchen gefunden.

Und dieses tolle Buch. 




Es vereint zwei Themenbereiche, für die ich mich besonders interessiere.

Quelle : M. Gostelow ; Broderie fra hele verden

Für einfache, tragbare, bisweilen traditionelle Kleidung und, neu aufgekommen, für das Verschönern und Individualisieren durch aufgstickte Muster ( und die müssen beileibe nicht immer traditionell sein.)

Quelle : M. Gostelow ; Broderie fra hele verden

 " Broderie fra hele verden "  ist ein umfassendes Werk über die vielen traditionellen Stickmuster dieser Welt. Die Verfasserin,die Britin Mary Gostelow, hat mit ihrem Mann, ( einem Fotografen), in den 70er Jahren unzählige Länder bereist und die dort heimische Stickkunst dokumentiert.


Quelle : M. Gostelow ; Broderie fra hele verden

 Aufgemacht wie ein Kunstband, bietet das Buch Anleitungen für eigene Stickarbeiten, aber auch Schemazeichnungen der Kleiderschnitte, die bestickt worden sind.

Quelle : M. Gostelow ; Broderie fra hele verden

 Ich habe für das Buch etwas tiefer ins Portemonaie greifen müssen, habe aber keine Krone bereut, die ich dafür ausgeben habe. Ich war und bin begeistert.....

Quelle : M. Gostelow ; Broderie fra hele verden
Erschienen schon 1980 , kann das umfangreiche Buch es locker mit vielen Stickbüchern der Gegenwart aufnehmen...  

Und nicht nur das, ich habe die Autorin bisher nicht gekannt und bin mit dem Kauf des Buches sozusagen auf eine Goldmine gestoßen. Mary Gostelow hat bis in die 80er Jahre etliche Bücher über Stickarbeiten geschrieben, von denen einige antiquarisch zu vernünftigen Preisen erhältlich sind.
 Muss ich ja wohl nicht extra erwähnen, daß ich bereits einiges von ihr nachgekauft habe.


 Auch das umfassende Stickbuch aus Dänemark habe ich nochmal auf Deutsch erworben.
 Da heißt es : Das grosse Buch der Stickkunst und ist haargenau das Selbe, nur auf Deutsch. 
Also, wer von euch Interesse an Volkskunst, einfachen, traditioneller Kleidung und an wunderbaren Stickideen hat. Das ist genau das richtige Buch für Euch. Es vereint alle drei Themenbereiche und ist außerdem eine kurzweilige Lektüre. 
  

So, jetzt gehe ich meine Werkstattfenster neu verglasen. Eine Arbeit, die mich schon seit Jahren energisch nörgelnd anguckt, und an die ich mich heute endlich herangemacht habe. Denn der nächste Winter kommt bestimmt und durch die gesprungenden Scheiben ist der kalte Wind ordentlich durchgezogen....

Ich nehme mir vor, öfter mal über das eine oder andere Buch zu berichten... ich hoffe, ich schaffe es wirklich mal, das umzusetzen. Ich habe viele wunderbare Bücher über das Thema Handarbeiten....


Außerdem habe ich die Möglichkeit bekommen, ein sehr interssantes Fotoprojekt zu machen. Wenn alles über die Bühne ist, werde ich in Absprache mit allen Beteiligten hier auch etwas davon zeigen können. Aber das wird noch dauern...