Sonntag, 16. Juni 2013

Häuschentraum

... entschuldigt bitte, daß ich Euch schon wieder mit meinem Gerümpel belästige.
 Ich möchte von meinem Häuschentraum erzählen.  Seit ich ein Kind bin, habe ich mir gewünscht, ein kleines Haus zu haben, so eine Art Gartenhütte, nur für mich allein, überschaubar...

Wahrscheinlich wollte ich mit meinen Puppen dort wohnen.

Später, als ich so ungefähr 20 war, zeigte mir ein Freund dieses Buch.
Die guten alten Hippies hatten sich in den 70 er Jahren Häuser aus allerlei
Abfall und Naturmaterial gebaut, Häuser mit Seele, billig und individuell.  

Das Buch war eine Offenbarung für mich !!!


Und ich wusste, sowas brauch ich, will ich, werde ich irgendwann haben.


  Nun kann man sagen, wozu... die haben ein Haus, das ist Baustelle genug, noch für Jahrzehnte.

 Bei aller Umräumerei ist mir das Buch wieder in die Hände gefallen, und beim Ansehen merke ich einmal mehr. 


 Der Häuschentraum ist noch da. Gegen die Vernunft... die Ökonomie.

Ist vielleicht lächerlich, aber ich habe sogar schon einige verträumte, skurile Möbelstücke aufbewahrt. Groß soll es nicht sein, eher roh.. als Sommerschlafplatz für Gäste oder einfach zum Entspannen. 

 Mein Mann hatte dieses Jahr schon mal einen Anlauf gemacht, bei sehr begrenzter Zeit, den Rohbau zu erstellen, denn dazu bin ich fachlich nicht in der Lage, aber die strenge Witterung im Frühjahr hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich bin ihm schon für den Versuch dankbar.


An Baumaterial soll es nicht mangeln.   Hier gibt es schon etliche Türen, Fenster, die es lohnt zu erhalten und die für mich eine persönliche Geschichte haben.



 Schauen wir mal !!!  
Dieses Jahr wird es sicher nichts mehr werden, aber es kommt  wieder ein Frühling, und mir fehlt auch noch so einiges. 

Steine für den Boden und eine Dacheindeckung... aber das Finden von Dingen ist ja kein Problem für mich.

Kommentare:

  1. Ja das Buch gefällt mir auch. Also die alte Tür und das Eisenfenster sind genau mein Ding. Wunderschöne Dinge für den Anfang.
    Wir wollen uns in unserem Garten eine Ruine bauen, so als Sichtschutz für eine Sitzecke. Doch das ist noch in weiter Ferne. Ich stelle mir das auch mit so einem Eisenfenster vor.
    Viel Glück. Das wird schon werden irgendwann.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  2. Meine Offenbarung in Buchform war immer "Ein gutes Leben leben" von Helen und Scott Nearing. Keiner wollte mit mir den Weg gehen. Als ich merkte, dass es sich für dieses Leben ausgeträumt hat, habe ich das Buch weggeworfen. Das nur am Rande.
    So eine verträumtes Holzhäuschen würde mir auch gefallen obwohl ich mit zunehmenden Gebrechen und Alter immer mehr auf Vereinfachung stehe. Aber träumen kann man ja mal :-).
    Die Tür ist übrigens auch ein Traum. Kannst dich glücklich schätzen, einen Mann zu haben, der in der Lage ist, so ein Teil einzubauen.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      ich habe dieses Buch und auch die anderen Bücher von Helen und Scott Nearing auch geliebt ! Und mit mir wollte auch keiner diesen Weg gehen ! Ich würde gerne auch andere Wege gehen, anders leben. Aber manches lässt sich leider nicht verwirklichen....aber wer weiß schon, was das Leben noch für einen bereit hält!?
      Wünsch Dir alles Liebe,
      Birgit

      Löschen
  3. Manche Mädchen müssen lange warten, bis ihre Träume in Erfüllung gehen! :)
    Habe ich mir letztens im Garten gedacht.
    LG,
    Kasia
    PS: Diese Plastikpuppen hatte ich im Kindergarten.

    AntwortenLöschen
  4. Da hast Du aber ein tolles Buch wiedergefunden ! Tolle Bilder ! Ich finde Menschen klasse, die andere Wege gehen, anders leben !
    Wie Christiane habe ich auch die Bücher von Helen und Scott Nearing gelesen und hätte auch gerne so gelebt....leider ist alles anders gekommen ! Aber wer weiß, was im Leben noch so kommt ?!
    Die alte Tür und das Eisenfenster sind klasse !
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Da träum ich doch gleich mit! Die Beispiele in dem Buch sind ja wirklich so so schön - genau wie du schreibst: mit Seele.
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Das Foto ist ja zuckersüß *quiiietsch* Mein momentaner Lieblingstee ist auch ein Beutelschwinger^^ Arabischer Gewürztee! Als ob etwas dickflüssig Süßes die Geschmacksknospen umspielt. Herrlich.

    Krankschreiben lassen ist halt so ne Sache... Ich guck morgen einfach, wie es läuft. Wenn es echt nicht geht, fahr ich zum Arzt, keine Frage!

    Bei dir alles fein, liebste Gitta? Nachtdienste gut überstanden?

    Herzensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Ja ! Eben als Hüterin der Verwirrten !!!

    Bin nicht böse, daß ich heut nicht mehr hin muss, man ist halt doch nur ein Tropfen auf einen heissen Stein.

    LG Gitta

    AntwortenLöschen
  8. Guckst Du hier : http://cabinporn.com/
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  9. Da schließe ich mich gleich mit meinem kleinen Häusletraum an. Mal sehen ob er irgendwann wahr wird.
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gitta, das Buch hab ich auch. Und ich liebe es seit Jahrzehnten! Dein Post darüber hat mich animiert, mein Gartenhäuschen sommerfein zu machen und vom Winterblues zu befreien. Ich hatte auch lange von so einem Häuschen geträumt, vor etwa 10 Jahren haben wir dann eines hier in unserem Stadtgarten gebaut. Manchmal schlafen Gäste dort. Und vor 9 Jahren hat sogar eine meiner Töchter ein paar Monate darin gewohnt. Ich selbst sitze am liebsten auf der Veranda. Du kannst es in meinem heutigen Post sehen. Guck mal!
    Herzlichst
    Lisa

    AntwortenLöschen
  11. Das Buch finde ich auch toll,sowie die Idee vom eigenen Häuschen,das wäre auch was für mich.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen